Mir wurde die Kamera kostenlos zur Verfügung gestellt. Da ich bisher viel mit einer *GoPro Hero 4 Black gefilmt habe, konnte ich einen ganz guten Vergleich anstellen. Die *iConntechs IT sieht optisch der GoPro sehr ähnlich.

Kurz und knapp (für alle die nicht viel Zeit zum lesen haben 😀)

 

Die Kamera hat unbestritten ihre Schwächen. Aber: Für diesen Preis (die Kamera kostet 75€) bekommt man viel fürs Geld. Vor allem für gelegentliche Aufnahmen, z.B. im Urlaub, ist die Kamera gut geeignet.

Und hier nun mein ausführlicheres Fazit

Lieferumfang

Wie oben schon erwähnt: Die Kamera ist im Vergleich zu meiner GoPro Hero 3 verdammt günstig. Das es dabei hier und da Abstriche geben muss, ist eigentlich klar. Zum günstigen Preis kommt dann noch das echt umfangreiche Zubehör der Kamera. Während die GoPro mit nur sehr wenig Zubehör geliefert wird (Details siehe Amazon Link oben) kommt die iConntechs IT mit viel Zubehör. Unter anderem auch mit einem zweiten Akku (Details siehe Amazon Link oben). Eine Speicherkarte ist, wie bei der GoPro auch, nicht dabei. Diese muss zwingend dazu gekauft werden.

Haptik und Hardware

Nach dem Auspacken ist mir direkt aufgefallen das die Kamera recht leicht ist. Dadurch wirkt die Kamera etwas billig. Insgesamt macht die Kamera einen zerbrechlicheren Eindruck wie die GoPro. Im Betrieb wird die Kamera recht heiß, was bei mir bisher aber keine Probleme verursacht hat. Beim Thema Bildqualität kann die Kamera nicht mit der GoPro Hero 4 mithalten. Bei der Gopro sind meiner Meinung nach die Farben besser. Sobald die Lichtverhältnisse nicht mehr ideal sind, beginnt die iConntechs IT recht schnell an zu rauschen, das ist auch in meinem Video zu sehen.

Bedienung und Software

Die Bedienung ist sehr an das Konzept der GoPro Hero 4 angelehnt. Man findet sich schnell zurecht und kann die Kamera auch ohne Anleitung schnell benutzen. Das liegt unter anderem auch an den recht wenigen Einstellmöglichkeiten der Kamera. Alle wichtigen Funktionen wie Serienbild, Video, Zeitlupe usw. sind zwar vorhanden. Allerdings fehlt es bei den Einstellungen in den Details. So kann man z.B. den Weitwinkel der Aufnahmen nicht steuern, was ich sehr schade finde. Ebenso gibt es nur eine Handvoll Zeitintervalle für die Zeitraffer Funktion. Hier wären ein paar mehr Optionen wünschenswert. Als sehr störend empfinde ich die Auswirkungen des Akkutauschs. Tauscht man den Akku aus, werden die Datumseinstellungen zurückgesetzt. D.h. nach jedem Tausch des Akkus muss das Datum / die Uhr neu eingestellt werden. Das könnte man durchaus besser lösen.

Warum ich die Kamera nicht weiter nutzen werde – oder doch (siehe Update)

Soweit ist das ist alles ok. Allerdings gab es bei mir dann einen Punkt, welcher für mich die Kamera nicht mehr nutzbar macht. Da ich Videos schneide und nicht nur die Aufzeichnungen Out-of-the-Box anschaue muss das Videomaterial fehlerfrei sein. Denn die Schnittsoftware hat mit defekten Frames ernsthafte Probleme. Es kommt vor das die Schnittsoftware das Rendern vom fertigen Video abbrechen kann, wenn das Videomaterial kleine Fehler beinhaltet. Beim einfachen betrachten der Videos hat man bei fehlerhaften Frames mal kurz ein verschwommenes Bild oder andere ganz kurze Störungen im Bild. Nicht schön aber auch nicht weiter schlimm.
Mein Testexemplar der iConntechs IT hatte in einem Video das ich mit der Kamera in der Hand gedreht hatte mehrfach fehlerhafte Frames. Das führte dazu das ich dieses Video nicht mit ins endgültige Video mit aufnehmen konnte, da es einfach unmöglich war dieses zu schneiden. Das ist der Grund warum ich die Kamera nicht weiter nutzen kann.

Ich möchte diese Thematik beim Hersteller noch reklamieren, da ich glaube das es sich hierbei um einen Fehler meiner Kamera handelt und nicht um einen generellen Fehler.
Hierzu werde ich an dieser Stelle noch berichten.

– Update –

Ich habe eine Rückmeldung des Herstellers erhalten. Die Reaktion kam sehr schnell, so wie es sein sollte. Das Problem konnte, zumindest nach einem ersten Test, behoben werden. Um das Problem zu beheben reicht es aus die Speicherkarte in der Kamera zu formatieren. Anschließend hatte ich keine fehlerhaften Frames mehr bei den Aufnahmen.
Wenn sich das bei weiteren Tests bestätigen sollte, kann ich die Kamera auch wieder für meine Videos nutzen.

Kaufen? Ja oder nein?

Für einen Hobbyfilmer der gelegentlich ein paar Aufnahmen im Urlaub oder Freizeit aufnehmen möchte, reicht die Kamera sicherlich vollkommen aus. Man muss aber auch ehrlich sagen das die Kamera nicht mit einer GoPro mithalten kann. Dafür kostet diese aber auch nur einen Bruchteil einer GoPro. Irgendwo müssen eben Abstriche bei diesem Preis gemacht werden.

Hier noch mein Youtube Video, gedreht mit der iConntech IT. Für alle, die sich das Bild der Kamera ansehen wollen:

*)
Mit * gekennzeichnete Links in meiner Videobeschreibung sind Afilliate-Links.
Dies bedeutet:
Durch gesponserte Links bekomme ich eine kleine Provision, der Kaufpreis für euch erhört sich dadurch nicht!
Kauft ihr Waren über einen solchen Link, Unterstützt ihr damit den Kanal. Vielen Dank.